Management und Bionik

Die Entscheidungs- und Handlungsräume werden für das Management immer komplexer. Wie sich zurechtfinden, wenn das Umfeld einem permanenten Wandel unterliegt, die Informationen unvollständig sind und man einer ständigen Konfrontation mit Neuem ausgesetzt ist?

Die neo-klassischen Wirtschaftstheorien geben darauf keine Antwort, denn ihre Denkweise wird von den Gleichgewichtsmodellen der Mechanik und ihren linearen Kausalitäten geprägt. In ihnen findet sich kein Platz zur Erklärung dynamischer Entwicklungen, Unstetigkeiten, Rückkoppelungseffekten, Phasenübergängen, des Entstehens von Neuem usw.

Überraschend ist, dass die Natur ohne Analysen und Planungen mit solch schwierigen Rahmenbedingungen gut zurechtgekommen ist und für ihre Lebensformen immer bessere Lösungen fand. Es lohnt sich deshalb die evolutionären Strategien und Prinzipien der belebten Natur zu studieren und sie bei Eignung zur Lösung schwieriger Managementaufgaben heranzuziehen.
 

Von der Natur lernen bereits heute Manager

  • wie man eine Organisation in Echtzeit statt mit Verzögerung steuert
  • wie man Selbst-Organisation und Selbst-Koordination etabliert und damit das Führen einfacher macht
  • wie man nachhaltige Ausbreitungs- und Wachstumsprozesse anlegt
  • wie man effiziente und robuste Kommunikation zwischen vielen Menschen gestaltet
  • wie man nach evolutionären Strategien Innovationen wirksam managt

Weitere Dokumente zum Download: