Ausgewählte Grundlagenliteratur zum Thema Bionik

 

Werner Nachtigall: "Bionik"

Schon immer hat sich der Mensch am Vorbild der Natur orientiert. Bionik - zusammengesetzt aus Biologie und Technik - geht darüber hinaus: Sie ist die aufstrebende Wissenschaftsdisziplin, die das Lernen von der Natur systematisiert und die Prinzipien biologischer Systeme in neue Erfindungen umsetzt. Ob Klettverschluß, Frei Ottos elegante Flächentragwerke, fein genoppte und dadurch selbstreinigende Oberflächen oder das bionische Auto - die Anwendungsmöglichkeiten der Zukunftswissenschaft Bionik erstrecken sich auf fast jeden Bereich der Technik, aber auch auf ein Gebiet wie das des Managements komplexer Systeme.

Bionik - Lernen von der Natur

Autor: Werner Nachtigall
Verlag: C.H.Beck, München
Broschiert: 106 Seiten
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2008
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3406536366
Preis: 7,90 Euro


Martina Rüter: "Bionik"

Der Band beinhaltet die wichtigsten Daten und Fakten zur Bionik und zeigt die wichtigsten Anwendungsbeispiele wie Klettverschluss, Lotuseffekt oder Saugnäpfe.
Mit zahlreichen Abbildungen, informativen Übersichtskästen und ausführlichem Register.

Bionik

Autorin: Martina Rüter
Verlag: Compact Verlag, München
Broschiert: 128 Seiten
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2007
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3817460847
Preis: 4,95 Euro


Antonia B. Kesel: "Bionik"

Spinnenseide ist reißfester als Stahl. Lotusblüten reinigen sich selbst und Mottenaugen sind antireflektierend: Die Bionik lernt von den Prinzipien der Natur und versucht sie der Technik Nutze zu machen.

Die Autorin beschäftigt sich in ihrem Buch u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wie kann Technik von der Natur lernen?
  • Welcher Weg führt von der Evolution zur technischen Konstruktion?
  • Warum ist Spinnenseide reißfester als Stahl?
  • Wie funktionieren selbstreinigende Blüten und Insektenaugen?

Antonia B. Kesel ist Professorin an der Hochschule Bremen und leitet dort den Internationalen Studiengang Bionik (ISB).

Bionik

Autorin: Antonia B. Kesel
Verlag: S. FischerVerlag, Frankfurt am Main
Taschenbuch: 127 Seiten
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3596161232
Preis: 8,95 Euro


Cerman/ Barthlott/ Nieder "Erfindungen der Natur"

Lernen vom besten Erfinder
Die Natur hatte für ihre Erfindungen Jahrmillionen Zeit. Die Zukunftswissenschaft Bionik hat gerade angefangen, ihr einiges davon abzuschauen. Interdisziplinär ausgerichtet, öffnet dieser Zweig der angewandten Biologie faszinierende Einblicke in hoch effiziente Konstruktionen und Systeme, mit denen sich Tiere und Pflanzen ihrer Umwelt optimal angepasst haben. Die technischen Umsetzungen bionischer Erkenntnisse, ob selbstreinigende Oberflächen, nicht verschleißende Klettverschlüsse oder ultraleichte Brücken, bestechen nicht nur durch ihre Eleganz, sondern auch durch die größtmögliche Schonung natürlicher Ressourcen.

Erfindungen der Natur
Bionik - Was wir von Pflanzen und Tieren lernen können

Autoren: Zdenek Cerman, Wilhelm Barthlott, Jürgen Nieder
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek
Taschenbuch: 263 Seiten
Auflage: 3. Auflage
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3499620249
Preis: 16.80 Euro


Kurt G. Blüchel: "Bionik"

Sie bauen mit Luft, heizen mit angeborenen Solarzellen, organisieren Trillionenvölker, fliegen mit zwei Gramm Fett über die Meere, produzieren Klebstoffe für die Ewigkeit und Werkstoffe wie von einem anderen Stern. Und das alles "umweltneutral", also mit minimalem Rohstoff- und Energieeinsatz, vollständig wiederverwendbar: Seit vier Milliarden Jahren türmt die Natur Erfindung auf Erfindung und hat in einem gigantischen Trial-and-Error-Verfahren immer neue Biostrategien des Überlebens entwickelt.
Angesichts dieser Vielfalt von genialen Technologien im Tier- und Pflanzenreich erscheint die menschliche Technik geradezu primitiv. Den hochkomplexen Problemlösungen biologischer Systeme sind jetzt Biologen und Ingenieure weltweit auf der Spur - und deutsche Forschung ist dabei Weltspitze. Bionik heißt das Zauberwort zu den Schatzkammern der Natur. Denn vieles, was Techniker heute noch für utopisch halten, hat die biologische Evolution in ihren La bors längst optimal verwirklicht. Der erfolgreiche Wissenschaftsjournalist Kurt Blüchel lädt ein zu einer Reise durch das Bio-Patentamt. Anhand einer Vielzahl von Beispielen werden der phantastische Ideenreichtum der Natur und ihre Potentiale für die Menschen sichtbar.
Den ausgefeilten Biostrategien im Pflanzen- und Tierreich hat die Evolution ihren Erfolg zu verdanken. "Bionik" gewährt Einblicke in die faszinierenden Wunder der Natur, die schon morgen in die technische Welt der Menschen einziehen könnten.
Das Buch wurde 2005 ausgezeichnet mit dem Futurepreis des Internationalen Buchpreises CORINE.

Bionik -Wie wir die geheimen Baupläne der Natur nutzen können

Autor: Kurt G. Blüchel
Verlag: C. Bertelsmann-Verlag, Gütersloh
Gebundene Ausgabe: 415 Seiten
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570008508
Preis: 21,90 Euro


T. Rossmann/ C. Tropea "Bionik"

In vielen Wissenschafts- und Technikzweigen ist der praktische Nutzen der Bionik anerkannt. Die Lösung technischer Probleme mit Hilfe biologisch motivierter Prinzipien wird erfolgreich praktiziert. Außen vor blieb jedoch bisher die Verständigung zwischen den beteiligten Wissenschaftszweigen und Nachbardisziplinen wie der Biomedizintechnik und Biomechanik.
Dieses Buch gibt einen aktuellen Überblick über die unterschiedlichen Forschungsfelder, angefangen von Optimierungsstrategien in der Robotik über adaptive Beinprothesen, Informationsverarbeitung in natürlichen und künstlichen Systemen, Optimierungsstrategien in der Industrie bis hin zu philosophischen Aspekten der Bionik. Somit unterstützt es erstmals einen Diskurs zwischen den Disziplinen und ermöglicht einen Austausch zwischen Forschern unterschiedlichster Fachgebiete. Die Beiträge sind allgemein verständlich geschrieben und wagen einen Blick in die Zukunft spannender Forschungsaufgaben.

Bionik - Aktuelle Forschungsergebnisse in Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaft

Herausgeber: Torsten Rossmann, Cameron Tropea
Verlag: Springer Verlag, Berlin
Gebundene Ausgabe: 613 Seiten mit 312 Abbildungen
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2004
Sprache: Deutsch/ Englisch
ISBN: 978-3540218906
Preis: 69,95 Euro


Werner Nachtigall "Bionik"

Dieses umfassende Lehrbuch wendet sich an Studenten, Fachleute und Wissenschaftler und liegt somit im Niveau deutlich über den üblichen Sachbüchern zur Bionik. In einem umfangreichen allgemeinen Teil zeigt der Autor, was Bionik ist, wie sie sich entwickelt hat, wie man Fragen stellt und was Bionik leisten kann. Darauf folgen detaillierte Darstellungen von 40 ausgewählten Beispielen aus den verschiedensten technologischen Bereichen. Die vielfältigen Facetten dieser interdisziplinären Wissenschaft fügen sich in diesem anspruchsvollen Werk puzzleartig zu einer "Biostrategie in die Zukunft" zusammen.

Bionik - Grundlagen und Beispiele für Ingenieure und Naturwissenschaftler

Autor: Werner Nachtigall
Verlag: Springer Verlag, Berlin
Gebundene Ausgabe: 545 Seiten mit 250 Abbildungen
Auflage: 2. Auflage
Erscheinungsjahr: 2002
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3540436607
Preis: 109,99 Euro

Werner Nachtigall/ Kurt G. Blüchel "Das große Buch der Bionik"

Bionik ist ein Wissenschaftszweig der Zukunft, der mit revolutionären Methoden die "Arbeitsweisen" der Natur für die Wirtschaft nutzbar macht. Technische Lösungen nach dem Vorbild der Natur können dazu beitragen, mit Ressourcen sparsamer umzugehen und die Umwelt zu schonen. Der reich bebilderte Band bietet einen faszinierenden Einblick in den erfinderischen Reichtum von Natur und Technik und zeigt die vielen Anwendungsmöglichkeiten der Bionik.

Das große Buch der Bionik - Neue Technologien nach dem Vorbild der Natur

Autoren: Werner Nachtigall/ Kurt G. Blüchel
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt DVA
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten mit 500 Abbildungen
Auflage: 2. Auflage
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3421053794
Preis: 44,99 Euro


Arnim von Gleich "Bionik"

1. Methodik
Was können und was wollen wir von der Natur lernen (A.v. Gleich) / Technische Biologie und Bionik (W. Nachtigall) / Der Baum hat es schon immer gewußt-Design in der Natur und nach der Natur (C. Mattheck) / Künstliche Evolution als Modell für natürliche Intelligenz (F. Kursawe und H.-P. Schwefel) / Prinzipien der Evolution natürlicher Konstruktionen-Pflanzliche Transportsysteme als Modelle für anthropogene Transportstrukturen (V. Mosbrugger und A. Roth)

2. Übertragungsmöglichkeiten
Kreativität bei der Konstruktion von Maschinen (D. Wüstenberg) / Möglichkeiten der Übertragung von Funktionsprinzipien biologischer Membranen auf technische Membranen (K. Heckmann) / Bionik des Verpackungsmanagements und der Verpackung (U. Küppers)

3. Anwendungsbeispiele
Pinguine als Vorbilder im Fahrzeugbau-Bionik in der Aero- und Hydrodynamik (R. Bannasch) / Bionische Vorbilder für eine solare Energietechnik (H. Tributsch) / Turbulenzbeeinflussung zur Widerstandsverminderung (D.W. Bechert) / Neue Dimensionen der Biosensorik (F.W. Scheller)

Bionik - Ökologische Technik nach dem Vorbild der Natur?

Herausgeber: Arnim von Gleich
Verlag: B. G. Teubner, Stuttgart
Broschiert: 268 Seiten mit 112 Bildern
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 1998
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3519061953
Preis: 39,99 Euro


Delta Willis "Der Delphin im Schiffsbug"

Im Laufe der Evolution hat die Natur für viele Probleme so perfekte Lösungen entwickelt, daß es Ingenieuren und Wissenschaftlern in vielen Fällen bis heute nicht gelungen ist, ähnlich effektive Methoden zu entwickeln. Der Versuch, von der Natur zu lernen, ist nicht neu. Bereits Leonardo da Vinci untersuchte den Vogelflug, um eine Flugmaschine zu entwickeln. Im 20. Jh. wuchs das Bestreben, die Natur systematisch nach technisch realisierbaren Vorbildern abzusuchen. Um den Strömungswiderstand von Schiffen zu reduzieren, nahmen die Techniker und Konstrukteure Fischformen zum Vorbild. Die Delphin-Nase inspirierte die Entwicklung des Wulst-Bugs, der heute bei allen großen Seeschiffen üblich ist. Durch diese Bugform wird die Wellenbildung und somit der Strömungswiderstand verringert, so daß die Schiffe schneller werden und Antriebsenergie eingespart werden kann. Die entsprechende Wissenschaftsdisziplin nennt man Bionik (aus Biologie und Technik). Es geht der Bionik jedoch nicht darum, die Natur einfach zu kopieren. Sie sieht ihre Aufgabe vielmehr darin, die Mechanismen der Natur zu analysieren, um sie dann auf die Technik zu übertragen. Die Autorin Delta Willis ist spürbar fasziniert von ihrem Gegenstand und den Menschen, die sich damit beschäftigen.
Sie greift viele Themen auf wie das Fliegen, den Goldenen Schnitt, verschiedene Aspekte der Architektur oder die Ökonomie der Fortbewegung und portraitiert Menschen wie Frei Otto, Buckminster Fuller und D’ Arcy Thompson.

Der Delphin im Schiffsbug - Wie Natur die Technik inspiriert

Autor: Delta Willis (aus dem Amerikanischen von Andreas Held)
Verlag: Birkhäuser-Verlag, Basel
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten mit 30 sw-Abb
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 1997
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3764354572
Preis: 24,90 Euro