Anthropobionik

Der immer wichtiger werdende Problemkreis der Mensch-Maschinen-Interaktion und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Robotik gehören zu diesem Schwerpunkt. Bedienungsfreundliche Gestaltung der Cockpits moderner Verkehrsflugzeuge, die den sensorischen Gewohnheiten des Menschen angepaßt sind, wären ein modernes Beispiel, die Suche nach Idealkonfigurationen von Fahrrädern, mit denen beispielsweise mit höherer Muskeleffizienz gefahren werden kann als der Mensch das beim Laufen fertigbringt 1!) wären ein anderes. Probleme der Robotik, also beispielsweise Greifarmsteuerungen, könnten durch vergleichendes Studium beispielsweise der Beinbewegungen von Invertebraten (Krebse, Insekten) auf unkonventionelle Weise gelöst werden.

Fallbeispiel: Ruckfrei-pneumatische Robotik-Stellglieder. Die feingesteuert-weiche Gliederbewegung von Tieren und Menschen (Abb. A) erfolgt durch Muskeln mit ganz eigentümlichen mechanischen Kenngrößen. Die französische Firma Exameca hat 1983 einen Vorschlag vorgelegt, statt einer Steuerung durch elektromechanische Einrichtungen wie Hubmagnete und Stellmotore, die nie ganz ruckfrei vor sich gehen, pneumatisch bewegte Stellglieder zu verwenden (Abb. B), die dem Muskel nachempfunden sind.